17 Fächer
Das 4. Königreich
52x14
Acht x 13
Achtzehn und ein Fächer
Aribert
Arizona
Athene
Audienz
Ausverkauf
Bäckerlehrling
Belagerung
Bienenstock
Bilderbogen
Bismarck
Böse Sieben
Bristol
Canfield
Des Bäckers Dutzend
Diamantenmine
Doppelgänger
Dreispitz
Dreizehn mal Vier
Drillinge
Drivel
Edelfrau
Ehekrach
Flickenteppich
Fürst Metternich
Goldmine
Grausam
Grazer
Große Harfe
Häufeln
Italiens Königin
Juse
Kerze
Kleeblatt
Kleine Harfe
Kleiner Napoleon
Kleiner Teppich
König Albert
Königsfamilie
Königspatience
Launische Damen
Die Maus
Parallelen
Parkett
Perserteppich
Pisha Pasha
Rachel
Rangierbahnhof
Rechenkönig
Rot und Schwarz
Rückgrat
Schild
Schmetterling
Die Schwierige
Skorpion
Sonne
Spiderette
Spielautomat
Spinne
Spinne Dreibein
Standard
Sturm auf die Bastille
Tafelrunde
Tannenbaum
Tante Marie
Vertauschtes Kreuz
Viereck
Vierfarben
Vierzig Räuber
Windrad
Yukon
Zank-Patience
Zopf

Patiencen-Spielregeln (Versionsstand 03.06.14)

Verwendete Begriffe

Allgemeine Begriffe, die in diesem Dokument verwendet werden:

Ein Kartenspiel mit 52 Karten enthält immer die Karten 2 bis 10 sowie Bube (B), Dame (D), König (K) und Ass (A) in den vier Farben Kreuz ♣, Pik ♠, Herz  und Karo . In einem Spiel mit 104 Karten kommt jede der Karten doppelt vor, bei 156 Karten dreifach usw. In einem Spiel mit 32 Karten werden die Werte 2 bis 6 nicht verwendet.

In der Regel müssen die Karten zwischen verschiedenen Stapeln umgeschichtet werden. Ein Aufbau in "gleichfarbigen" oder "farbechten Familien" bedeutet, dass eine Karte nur dann auf den Stapel gelegt werden darf, wenn sie dieselbe Farbe besitzt (also z. B. auf oder ♠ auf ♠) und, je nach Angabe, mit der vorherigen Karte eine auf- oder absteigende Folge bildet (aufsteigend z. B. D-K-A-2-3-4-..., absteigend z. B. 2-A-K-D-B-10-...). Der Aufbau "in wechselnder Farbe" bezieht sich dagegen auf die tatsächliche Farbe schwarz oder rot: eine schwarze Karte kann auf eine rote gelegt werden und umgekehrt (z. B. auf ♠ oder ♣ auf , nicht aber auf oder ♠ auf ♠).

Die Stapel werden unterschiedlich bezeichnet, um ihre Funktionsweise zu verdeutlichen. Sofern möglich, werden folgende Bezeichnungen gewählt:

Die angegebene Spielwertung ist eine subjektive Beurteilung, die auf meiner persönlichen Erfahrung beruht.
Der Schwierigkeitsgrad reicht von 0 (überhaupt keine Denkarbeit erforderlich) bis 10 (erfordert äußerste Konzentration) und bezieht sich in erster Linie nicht auf die Häufigkeit, mit der die Patience aufgeht – es gibt durchaus Patiencen, bei denen man kaum denken muss, die aber nur selten aufgehen.
Der Spaßfaktor reicht von 0 (gefällt mir überhaupt nicht) bis 10 (macht mir extrem viel Spaß). Die Werte sind hier meist in der oberen Hälfte angesiedelt; Patiencen, die mir nicht gefallen, habe ich schließlich gar nicht erst umgesetzt ...
Die Erfolgschance gibt den Anteil der gewonnen Spiele wieder. 35/100 bedeutet also, dass ich (umgerechnet) von 100 Spielen 35 gewonnen habe. Der Wert basiert immer auf mindestens 20 gespielten Spielen, ist damit aber immer noch sehr fehleranfällig.
Der Durchschnitt gibt die über mehrere Spiele hinweg durchschnittlich erzielten Punkte an. Auch er basiert auf mindestens 20 gespielten Spielen.

Spiel-Kategorien

Die Patiencen unterscheiden sich nach verschiedenen Spieltypen. Es wurde versucht, sie in passende Kategorie einzuordnen. Die Zuordnung ist allerdings nicht immer eindeutig möglich.


17 Fächer

17 Fächer

Kategorie: Fächer

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Die Karten werden in 17 Stapel zu je drei Karten sowie eine weitere Einzelkarte aufgeteilt. Auf der linken Seite befinden sich vier Plätze für die Grundkartenstapel.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von König abwärts bis Ass. Karten werden einzeln umgelegt. Leere Felder können nur durch Könige belegt werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  sehr komplex
Spaßfaktor:  ziemlich spaßig
Erfolgschance:  32/100 gewonnene Spiele
Durchschnitt:  27/52 Punkte

Das 4. Königreich

Das 4. Königreich

Kategorie: Plateau

Aufbau:
Spiel mit 156 Karten (drei Kartenstöße mit 52 Karten)
Die Karten werden nach Farbe sortiert, die Könige werden entfernt. Die -Karten werden gleichmäßig auf die anderen drei Farben verteilt. Anschließend wird je ein König in den Farben ♣, und ♠ offen ausgelegt und die Karten derselben Farbe (incl. der eingemischten -Karten) in vier Stapeln darunter offen verteilt. Auch der König liegt offen aus. Darüber befinden sich Plätze für zwölf Grundkartenstapel.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Jeder Grundkartenstapel beginnt mit einer anderen -Karte. Der Startwert gibt auch die Schrittweite an, in der aufgebaut wird: Der erste Stapel beginnt mit Ass gefolgt von 2-3-4-5-6-7-8-9-10-Bube-Dame, der zweite Stapel beginnt mit 2 gefolgt von 4-6-8-10-Dame-Ass-3-5-7-9-Bube; auf dem dritten Stapel wird die Folge 3-6-9-Dame-2-5-8-Bube-Ass-4-7-10 gebaut usw. Die Startkarte muss immer eine -Karte sein, die weitere Farbfolge ist egal.

Weitere Stapel:
Ein Rechtsklick auf einen der Könige (außer König) mischt und verteilt die sich darunter befindenden Karten neu. Die Karten jedes Königs können zweimal gemischt werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt. Insgesamt sind 144 Punkte möglich.


52x14

52x14

Kategorie: Kombination

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Alle Karten werden gleichmäß auf 18 Stapel offen ausgelegt.

Ziel:
Alle Karten aus dem Spiel entfernen

Spielregeln:
Zwei Karten können entfernt werden, wenn sie beide ganz außen in ihrem Stapel liegen und sich zur Punktesumme 14 ergänzen. Dabei zählen Ass = 1, Bube = 11, Dame = 12, König = 13 und die restlichen Karten ihren Zahlenwert. Das Entfernen geschieht durch das Legen einer der beiden Karten auf die andere.
Karten können nicht umgelegt werden, auch nicht auf leere Stapel.

Punktewertung:
Jedes entfernte Kartenpaar zählt einen Punkt.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  leicht erhöhte Schwierigkeit
Spaßfaktor:  recht spaßig
Erfolgschance:  80/100 gewonnene Spiele

Acht x 13

Acht x 13

Kategorie: Klondike

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Es werden 13 Reihen mit je vier Karten gelegt, und zwar abwechselnd eine verdeckt und eine offen.

Ziel:
Alle Karten in Reihen von Köig bis Ass aufbauen

Spielregeln:
Bauen Sie die Familien in wechselnder Farbe von König abwärts bis Ass. Frei werdende verdeckte Karten werden aufgedeckt. Es können auch Stapel verschoben werden, sofern seine Karten korrekt aufeinander folgen. Leere Stapel können mit einer beliebigen Karte oder Folge belegt werden.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf jeden Stapel. Es wird nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Wenn ein Stapel mit einer Königsfolge (einer korrekten Folge mit König als Startkarte) beginnt, dann zählt jede Karte dieser Folge einen Punkt. Ein einzelner König am Stapelanfang zählt einen Punkt.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  ziemlich komplex
Spaßfaktor:  äußerst spaßig
Erfolgschance:  56/100 gewonnene Spiele

Achtzehn und ein Fächer

Achtzehn und ein Fächer

Kategorie: Fächer

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Es werden 18 Fächer mit je drei Karten ausgelegt. Die restlichen Karten verbleiben im Stock.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von König abwärts bis Ass. Karten können nur einzeln verschoben werden. Leere Felder können nicht belegt werden, sondern werden durch einen Mausklick mit drei Karten vom Stock aufgefüllt.

Stock:
Ein Mausklick auf den Stock legt einen neunzehnten Fächer aus drei Karten. Auf diesen Fächer kann nicht aufgebaut werden, sondern er kann nur zum Aufbau anderer Fächer oder eines Grundkartenstapels verwendet werden. Ein weiterer Klick auf den Stock entfernt zunächst die restlichen Karten des Fächers, ehe er durch drei neue Karten ersetzt wird.
Ist der Stock leer, dann bilden die beiseite gelegten Karten den neuen Stock. In dieser zweiten Runde kann kein neunzehnter Fächer mehr ausgelegt werden. Der Stock dient nur noch zum Auffüllen leerer Fächer.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
200-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  ziemlich komplex
Spaßfaktor:  sehr spaßig
Erfolgschance:  12/100 gewonnene Spiele

Aribert

Aribert

Kategorie: Klondike

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
60 Karten werden in zwölf Hilfskartenstapel zu je 5 Karten ausgelegt, wobei in jedem Stapel jede zweite Karte verdeckt liegt. Die restlichen Karten verbleiben im Stock.

Ziel:
Alle Karten auf den Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe von Ass abwärts bis 2. Nur vollständige Familien mit 13 Karten können auf den Grundkartenstapel gelegt werden.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe von Ass abwärts bis 2. Frei werdende, verdeckt liegende Karten werden umgedreht. Wird ein Stapel leer, dann kann er mit einem Ass belegt werden.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf jeden Hilfskartenstapel. Stapel, die mit einem Ass oder einer auf Ass aufbauenden Familie enden, werden dabei übersprungen. Ist der Stock leer, dann wird nicht mehr gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt. Außerdem zählt in jedem Hilfskartenstapel, der mit einem Ass beginnt, jede Karte der Familie einen Punkt.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  erhöhte Schwierigkeit
Spaßfaktor:  ziemlich spaßig
Erfolgschance:  5/100 gewonnene Spiele

Arizona

Arizona

Kategorie: Ersatzkarten

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Es werden sechs Reihen mit je sechs Karten offen als Hilfsreihen ausgelegt. Die restlichen Karten liegen einzeln links und rechts von den Hilfsreihen. Sie bilden die Reserve. Darunter befindet sich der Platz für die vier Grundkartenstapel.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien unabhängig von der Farbe abwärts von König bis Ass. Es können auch Kartenfolgen verschoben werden. Leere Felder können durch eine beliebige Karte oder eine Kartenfolge belegt werden.

Reservestapel:
Die Reservekarten können jederzeit an einen passenden Stapel angelegt werden. Freie Felder werden nicht wieder belegt.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  mäßiger Schwierigkeitsgrad
Spaßfaktor:  sehr spaßig
Erfolgschance:  96/100 gewonnene Spiele

Athene

Athene

Kategorie: Klondike

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Es werden sieben Reihen mit je vier Karten gelegt, und zwar abwechselnd eine verdeckt und eine offen. Die restlichen Karten bleiben im Stock. Außerdem gibt es vier Grundkartenstapel oberhalb der sieben Reihen.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe von König abwärts bis Ass. Es können auch ganze Reihen, unabhängig von ihrer Kartenfolge, verschoben werden, solange sich dazwischen keine verdeckten Karten befinden. Leere Felder können nur durch einen König oder einer mit König beginnenden Folge belegt werden.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf jeden Stapel. Es wird bis zu dreimal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  noch recht einfach
Spaßfaktor:  ziemlich spaßig
Erfolgschance:  85/100 gewonnene Spiele

Audienz

Audienz

Kategorie: Teppich

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Der Stock wird verdeckt in die Mitte gelegt, rechts daneben befindet sich der Platz für den Abwurfstapel. Darüber werden vier Plätze für die vier Königspaare, darunter vier Plätze für die Grundkartenstapel bereitgestellt. 16 Karten werden offen in einem Quadrat um den Aufbau herum verteilt.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Bube abwärts bis 2.

Hilfskartenstapel:
Sobald ein König und eine Dame derselben Farbe auftauchen, werden diese gemeinsam auf einen der vorgesehenen Plätze über dem Stock abgelegt. Tauchen ein Bube und ein Ass derselben Farbe auf, werden diese mit dem Bube zuoberst gemeinsam auf einen der vorgesehenen Plätze unter dem Stock abgelegt und bilden den Start der Grundreihe. Auf den Buben kann nun farbecht abwärts gelegt werden. Frei werdende Plätze werden sofort vom Abwurf bzw. Stock neu belegt.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurf. Es wird nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel sowie abgelegte Könige und Damen zählen einen Punkt.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  noch recht einfach
Spaßfaktor:  recht spaßig
Erfolgschance:  40/100 gewonnene Spiele

Ausverkauf

Ausverkauf

Kategorie: Aufbau (frei)

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Die Karten werden in zwei Stöcke aufgeteilt. Der linke enthät nur schwarze Karten (♣, ♠), der rechte nur rote (, ).

Ziel:
Alle Karten auf einen der fünf Stapel spielen

Spielregeln:
Bauen Sie auf den fünf mittleren Feldern absteigende Familien in wechselnder Farbe. Es gibt keinen vorgegebenen Start- oder Endwert, allerdings darf die Folge höchstens dreizehn Karten enthalten.
Sie können auch Familien verschieben. Leere Felder können mit einer beliebigen Karte belegt werden.

Stock:
Es steht Ihnen jederzeit frei, von welchem Stock Sie eine Karte nehmen wollen. Die Karte wird zunächst auf den daneben liegenden Ablagestapel gelegt. Die oberste Karte jedes Ablagestapels kann in die Mitte gespielt werden. Beide Stöcke werden nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte, die von einem der Ablagestapel in die Mitte gespielt wurde, zählt einen Punkt.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  erhöhte Schwierigkeit
Spaßfaktor:  äußerst spaßig
Erfolgschance:  12/100 gewonnene Spiele

Bäckerlehrling

Bäckerlehrling

Kategorie: Plateau (Bäcker)

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Die Karten werden gleichmäßig offen auf neun Stapel verteilt. Darüber befinden sich rechts vier Grundkartenstapel und links vier Kellerplätze.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien in gleicher Farbe von König abwärts bis Ass. Es werden nur einzelne Karten umgelegt. Leere Felder können nur durch einen König belegt werden.

Kellerplätze:
Der Platz kann jederzeit mit einer störenden Karte belegt oder wieder auf eine passende Karte freigespielt werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  ziemlich komplex
Spaßfaktor:  sehr spaßig
Erfolgschance:  48/100 gewonnene Spiele

Belagerung

Belagerung

Kategorie: Plateau

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
In die Mitte werden untereinander die vier Asse als Grundkarten ausgelegt. Daneben kommen rechts und links je ein Stapel mit sechs offen liegenden Karten.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien in beliebiger Farbe von König abwärts bis Ass. Es werden nur einzelne Karten umgelegt. Leere Felder können durch eine beliebige Karte belegt werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  erhöhte Schwierigkeit
Spaßfaktor:  ziemlich spaßig
Erfolgschance:  45/100 gewonnene Spiele

Bienenstock

Bienenstock

Kategorie: Reserve/Stapel

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Zehn Karten werden verdeckt als Reservekartenstapel ausgelegt, die oberste Karte wird umgedreht. Weitere sechs offen liegende Karten bilden die sechs Hilfskartenstapel.

Ziel:
Alle Karten aus dem Spiel entfernen

Hilfskartenstapel:
Sammeln Sie auf den Hilfkartenstapeln alle Karten, die denselben Wert wie die erste Karte des Stapels besitzen. Liegen alle vier Karten desselben Wertes beieinander, werden diese aus dem Spiel genommen. Leere Felder werden sofort durch die oberste Karte des Reservestapels neu belegt.

Stock:
Der Stock legt drei Karten auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfstapels ist spielbar. Der Stock kann beliebig oft gegeben werden.

Punktewertung:
Jede Karte, die vom Reserve- oder Abwurfstapel auf die Hilfskartenstapel gelegt wird, zählt einen Punkt.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  sehr einfach
Spaßfaktor:  recht spaßig
Erfolgschance:  60/100 gewonnene Spiele

Bilderbogen

Bilderbogen

Kategorie: Stapel

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
24 Karten werden in drei Reihen ausgelegt. Diese Karten bilden zugleich die Grundkartenstapel. Darunter befinden sich die Plätze für acht Hilfskarten.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Die Grundkartenstapel werden farbecht im Dreierschritt aufwärts aufgebaut. Jede der drei Reihen startet mit einem anderen Wert. Die Stapel der obersten Reihe beginnen mit 2, die Aufbaureihenfolge ist 2-5-8-B. Die Folge der mittleren Reihe ist 3-6-9-D, die der untersten Reihe 4-7-10-K.
Auf einen Grundkartenstapel kann nur angebaut werden, wenn er mit der korrekten Startkarte beginnt. Dies wird durch einen grünen Rahmen um das Feld angezeigt. Ein Ass kann durch Rechtsklick entfernt werden. Freie Plätze müssen erst wieder belegt werden, bevor andere Karten gelegt werden können.
Sie können Stapel sortieren, indem Sie einen mit der korrekten Startkarte beginnenden Grundkartenstapel auf einen anderen Grundkartenstapel derselben Reihe legen.

Hilfskartenstapel:
Karten auf den Hilfskartenstapeln können auf passende Grundkartenstapel gelegt werden. Asse werden mit einem Rechtsklick entfernt. Auf Hilfskarten kann nicht aufgebaut werden. Leere Hilfskartenstapel können mit einer beliebigen Karte eines anderen Hilfskartenstapels belegt werden.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf jeden Hilfskartenstapel.

Punktewertung:
Jede Karte auf einem korrekt beginnenden Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  noch recht einfach
Spaßfaktor:  äußerst spaßig
Erfolgschance:  60/100 gewonnene Spiele

Bismarck

Bismarck

Kategorie: Plateau

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
In der Mitte befinden sich die acht Grundkartenstapel. Um sie herum sind zwölf Hilfskartenstapel angeordnet.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Spielregeln:
Das Spiel läuft in zwei Phasen ab. In der ersten Spielphase legt ein Klick auf den Stock eine Karte auf jeden Hilfskartenstapel. Diese Karten können zunächst nur auf einen passenden Grundkartenstapel gelegt werden. Abgelegte Karten werden sofort vom Stock ersetzt.
Sobald der Stock leer ist, beginnt die zweite Spielphase. Nun kann auch auf den Hilfskartenstapeln gleichfarbig auf- und abgebaut werden. König kann jedoch nicht auf Ass gelegt werden und umgekehrt. Karten werden einzeln umgeschichtet. Leere Stapel können mit einer beliebigen Karte belegt werden.
Ein weiterer Klick auf den Stock sammelt alle Karten auf den Hilfskartenstapeln ein, und es startet wieder die erste Spielphase. Es kann dreimal gegeben werden.

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien aufwärts von Ass bis König bzw. abwärts von König bis Ass.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
200-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen die abschließenden drei Karten je 5 Punkte.


Böse Sieben

Böse Sieben

Kategorie: Klondike

Aufbau:
Spiel mit 64 Karten
Zwei Stöße mit je 32 Karten (7 bis Ass) werden gemischt. 49 Karten werden in sieben Stapel zu je sieben Karten ausgelegt, wobei in jedem Stapel jede zweite Karte verdeckt liegt.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel anlegen

Hilfskartenstapel:
Offen liegende Asse werden zu Beginn auf die Grundkartenstapel gelegt und durch eine Karte vom Stock ersetzt. Später auftauchende Asse – etwa verdeckt liegende Asse, die freigespielt wurden, werden beim Spielen auf einen Grundkartenstapel nicht mehr ersetzt.
Bauen Sie anschließend Familien von König abwärts bis 7 in wechselnder Farbe. Ein leerer Stapel kann mit einer beliebigen Karte oder Folge belegt werden.

Stock:
Karten vom Stock werden nur gegeben, wenn ein Ass ausgetauscht oder ein leerer Stapel aufgefüllt wird. Geht nichts mehr, dann nimmt ein Klick auf den Stock alle Karten der sieben Stapel auf. Es wird neu gemischt und wie zu Spielbeginn gegeben.
Insgesamt kann dreimal gegeben werden. Befinden sich anschließend noch Karten im Stock, dann können diese im weiteren Spielverlauf auf leere Stapel verteilt werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  mäßiger Schwierigkeitsgrad
Spaßfaktor:  in Ordnung
Erfolgschance:  37/100 gewonnene Spiele

Bristol

Bristol

Kategorie: Fächer

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Es werden acht Stapel mit je drei Karten offen ausgelegt. Die restlichen Karten bilden den Stock. Rechts vom Stock befinden sich drei Abwurfstapel, daneben die vier Grundkartenstapel.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie Familien von Ass aufwärts bis König, unabhängig von der Farbe.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien von König abwärts bis Ass, unabhängig von der Farbe. Karten werden nur einzeln umgelegt. Leere Stapel können nicht wieder belegt werden.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf jeden Abwurfstapel. Die oberste Karte eines jeden Abwurfstapels kann verwendet werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Canfield

Canfield

Kategorie: Reserve

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Die erste Karte wird offen am rechten Rand ausgelegt und bestimmt die Startkarte der Grundkartenstapel. 13 Karten werden verdeckt als Reservestapel beiseite gelegt, die oberste dieser Karten wird aufgedeckt. Daneben werden vier Stapel gebildet und mit je einer offen liegenden Karte belegt. Die restlichen Karten bilden den Stock.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von der Startkarte aufwärts. Ass folgt auf König, 2 auf Ass.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe abwärts. Auch Kartenstapel können verschoben werden. Leere Felder werden sofort durch die oberste Reservekarte aufgefüllt. Ist der Reservestapel leer, dann können leere Felder durch eine beliebige Karte belegt werden.

Reservestapel:
Die oberste Karte des Reservestapels kann auf einen passenden Stapel gespielt werden.

Stock:
Der Stock legt, je nach Regelvariante, eine oder drei Karten auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfstapels kann verwendet werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
In der Grundvariante legt der Stock stets drei Karten auf den Abwurfstapel, kann dafür beliebig oft gegeben werden. In einer zweiten offiziellen Variante werden die Karten einzeln gegeben, der Stock jedoch nicht wieder aufgenommen.
Die dritte, inoffizielle Variante gibt die Karten ebenfalls einzeln, der Stock kann aber zweimal gegeben werden. Dafür gibt es auch nur halb so viele Punkte.


Des Bäckers Dutzend

Des Bäckers Dutzend

Kategorie: Plateau (Bäcker)

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Die Karten werden gleichmäßig offen auf dreizehn Stapel verteilt. Darüber befinden sich vier Grundkartenstapel.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien in beliebiger Farbe von König abwärts bis Ass. Es werden nur einzelne Karten umgelegt. Leere Felder werden nicht wieder belegt.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.


Diamantenmine

Diamantenmine

Kategorie: Klondike

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Die Karten werden auf 13 Hilfsstapel mit je einer Karo-Karte und drei weiteren Karten verteilt. Danach wird jeder Stapel getrennt gemischt. Des Weiteren stehen ein Grundkartenstapel für Karo und drei Stapel für komplette gleichfarbige Familien der anderen Farben zur Verfügung.

Ziel:
Alle Karo-Karten auf den Grundkartenstapel ablegen und die restlichen Karten der Farbe nach von König bis Ass sortieren

Grundkartenstapel:
Bauen Sie eine Karo-Familie in aufsteigender Reihenfolge. Der Startwert kann frei gewählt werden. Vollständige von König bis Ass aufgebaute gleichfarbige Familien der anderen Farben können komplett auf die dafür vorgesehenen Stapel gelegt werden.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien in beliebiger Farbe von König abwärts bis Ass. Dabei darf jedoch keine Karte auf Karo und auch kein Karo auf eine andere Karte gelegt werden. Auch Kartenstapel sind verschiebbar. Leere Stapel können mit einer beliebigen Karte außer Karo belegt werden.

Punktewertung:
Jede Karo-Karte auf dem Grundkartenstapel zählt so viele Punkte, wie ihr Wert angibt (Ass=1, König=13). Vollständige gleichfarbige Familien der anderen Farben zählen je drei Punkte.


Doppelgänger

Doppelgänger

Kategorie: Kombination

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Ein Kartensatz von 52 Karten wird auf 12 Stapel mit je vier offen liegenden Karten aufgeteilt. Die restlichen vier Karten werden offen auf die vier Kellerplätze darüber gelegt. Der zweite Kartensatz bildet den Stock.

Ziel:
Alle Karten vom Spielfeld entfernen

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien auf- oder abwärts. Karten werden einzeln umgelegt. Leere Felder können durch die oberste Karte eines Stapeln oder durch eine Kellerkarte belegt werden.

Kellerplätze:
Legen Sie eine unpassende Karte ab. Jeder Keller bietet Platz für eine einzelne Karte.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurfstapel. Diese muss zuerst entfernt werden, bevor die nächste Karte gegeben werden kann. Wenn die Karte des Abwurfstapels auf ihren Doppelgänger (die Karte mit gleicher Farbe und gleichem Wert) gelegt wird und diese frei spielbar ist, dann werden beide Karten aus dem Spiel entfernt.

Punktewertung:
Jedes entfernte Kartenpaar zählt einen Punkt.


Dreispitz

Dreispitz

Kategorie: Abbau

Aufbau:
Spiel mit 56 Karten
Die Karten werden zu drei Pyramidenspitzen aufgebaut, wobei die oberen 28 Karten verdeckt und die unterste Reihe von 10 Karten offen liegen.

Ziel:
Alle Karten vom Spielfeld entfernen

Hilfskartenstapel:
Legen Sie eine offene Karte auf den Abwurfstapel, wenn sie um 1 kleiner oder größer ist als die oberste auf dem Abwurfstapel liegende Karte. Ass folgt auf König und auf 2.
Frei werdende verdeckte Karten werden aufgedeckt.

Stock:
Der Stock legt eine neue Karte auf den Abwurfstapel.

Punktewertung:
Jede entfernte Karte zählt Punkte: in der untersten Reihe 1 Punkt, in der zweiten 2 Punkte, in der dritten 3 Punkte und in der obersten Reihe 5 Punkte. Insgesamt sind 61 Punkte möglich.


Dreizehn mal Vier

Dreizehn mal Vier

Kategorie: Stapel

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Die Karten werden auf dreizehn Stapel aufgeteilt. Jeder Stapel entspricht einem Wert von Ass bis König. Kommt bei der Verteilung eine Karte auf den ihrem Wert entsprechenden Stapel, wird sie stattdessen rechts auf den Reservestapel gelegt. Der frei werdende Platz bleibt frei; der Stapel besitzt also am Ende eine Karte weniger als üblich.

Ziel:
Alle Karten auf den richtigen Stapel ablegen

Spielregeln:
Die oberste Karte des Reservestapels wird hinten in den Stapel geschoben, der ihrem Wert entspricht. Anschließend muss die oberste Karte dieses Stapels gespielt werden. Sie kommt ebenfalls unter den Stapel, der ihrem Wert entspricht, usw. Diese Legefolge bricht erst ab, wenn die oberste Karte des Zielstapels bereits richtig liegt und nicht mehr verschoben werden kann. Es geht anschließend mit der nächsten Karte des Reservestapels weiter.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem richtigen Stapel zählt einen Punkt.


Drillinge

Drillinge

Kategorie: Stapel

Aufbau:
Spiel mit 56 Karten
19 Karten werden offen ausgelegt. In der Mitte befinden sich die vier Grundkartenstapel.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Spielregeln:
Legen Sie eine offene Karte auf den passenden Grundkartenstapel oder auf einen der äußeren Plätze, sofern dort eine Karte mit demselben Wert liegt. Auf jedem dieser Plätze dürfen höchstens drei Karten liegen. Frei werdende Plätze werden sofort wieder durch den Stock aufgefüllt.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.


Drivel

Drivel

Kategorie: Kombination

Ziel:
Alle Karten bis auf die Asse entfernen

Grundkartenstapel:
Legen Sie eine Karte auf eine gleichfarbige Karte mit einem höheren Wert, um die niedrigere Karte zu entfernen. Ein leeres Feld kann durch eine beliebige Karte belegt werden.

Stock:
Ein Klick auf den Stock legt eine Karte auf jeden der vier Grundkartenstapel.

Punktewertung:
Jede entfernte Karte zählt einen Punkt.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  sehr einfach
Spaßfaktor:  recht spaßig
Erfolgschance:  8/100 gewonnene Spiele

Edelfrau

Edelfrau

Kategorie: Ersatzkarten

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Das Spiel besitzt verschiedene Schwierigkeitsstufen. Auf Level 0 werden vier Reihen mit je sechs Karten offen ausgelegt. Für jede weitere Levelstufe werden die Reihen um je eine Karte verlängert. Die restlichen Karten werden, nach Wert sortiert, offen als Reservestapel ausgelegt.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Die oberste Karte jedes Stapels kann auf einen passenden Grundkartenstapel gelegt werden.

Reservestapel:
Jede Karte der Reservestapel kann sofort auf einen passenden Grundkartenstapel gelegt werden, unabhängig davon, ob sie von weiteren Karten bedeckt ist.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.


Ehekrach

Ehekrach

Kategorie: Aufbau (Vorgabe)

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
10 Karten werden offen ausgelegt. Eine weitere Karte kommt offen auf den Abwurfstapel.

Ziel:
Alle Karten in Folgen von Dame bis König aufbauen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe von Dame abwärts bis König. Der König folgt auf das Ass. Es können auch Kartenfolgen verschoben werden. Wird ein Feld frei, so wird es sofort vom Abwurfstapel bzw. vom Stock wieder aufgefüllt. Erst wenn beide leer sind, bleibt das Feld zunächst frei und kann mit einer beliebigen Karte oder Folge belegt werden.

Hilfskartenstapel:
Die Hilfskartenstapel kommen erst zum Einsatz, wenn der Stock leer gespielt wurde. Sie bieten die letzte Möglichkeit, das Spiel zum Abschluss zu bringen.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfstapels kann auf einen passenden Grundkartenstapel gespielt werden. Ist der Stock leer, dann bewirkt ein weiterer Klick auf den Stock, dass der Abwurfstapel gemischt und gleichmäßig auf acht Hilfsstapel aufgeteilt wird.

Punktewertung:
Jede Karte in einem Grundkartenstapel, der mit einer Dame beginnt, zählt einen Punkt.


Flickenteppich

Flickenteppich

Kategorie: Spinne

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Alle Karten werden gleichmäßig in zehn Reihen offen ausgelegt.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien aufwärts von Ass bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien von König abwärts bis Ass. Die Farbe ist egal, jedoch können nur Reihen verschoben werden, die in wechselnder Farbe aufgebaut sind. Leere Felder können mit einer beliebigen Karte oder verschiebbaren Folge belegt werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
200-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Fürst Metternich

Fürst Metternich

Kategorie: Teppich

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Acht Karten werden offen im Viereck ausgelegt. Eine weitere Karte kommt offen in die Mitte auf den Abwurfstapel. Unten liegen die restlichen Karten verdeckt auf dem Stock. Die oberste Karte des Stocks wird aufgedeckt und offen rechts daneben als Reservestapel abgelegt.

Ziel:
Alle Karten auf den Grundkartenstapel ablegen

Spielregeln:
Legen Sie eine Karte auf den Abwurfstapel, die den doppelten Wert der dort liegenden obersten Karte besitzt. Ist der verdoppelte Wert größer als 13, dann wird 13 abgezogen. Damit ergibt sich die Legefolge Ass-2-4-8-3-6-Dame-Bube-9-5-10-7-Ass... Das bedeutet, dass Könige nicht abgelegt werden können.
Zum Ablegen kann jede offen liegende Karte verwendet werden, also auch die oberste Karte des Reservestapels. Frei werdende Plätze werden sofort durch den Reservestapel oder den Stock wieder aufgefüllt.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Reservestapel. Es wird insgesamt dreimal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Abwurfstapel zählt einen Punkt.


Goldmine

Goldmine

Kategorie: Aufbau (frei)

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Alle Karten befinden sich im Stock. Es gibt Plätze für einen Abwurf und vier Grundkartenstapel sowie darunter sieben Plätze für die Hilfskartenstapel.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe von König abwärts bis Ass. Es können auch Kartenfolgen verschoben werden. Leere Felder können durch eine beliebige Karte oder Folge belegt werden.

Stock:
Der Stock legt drei Karten auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfs kann auf einen passenden Stapel gelegt werden. Es wird zweimal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Grausam

Grausam

Kategorie: Sonstiges

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Die vier Asse werden als Grundkartenstapel ausgelegt. Die restlichen Karten werden auf zwölf Stapel mit je vier Karten verteilt..

Ziel:
Alle Karten auf den Grundkartenstapel ablegen

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien abwärts von König bis Ass. Karten können nur einzeln umgelegt werden, leere Stapel bleiben frei..

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Reservestapel. Es wird insgesamt dreimal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Abwurfstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Grazer

Grazer

Kategorie: Sortierung

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Die Asse werden offen am linken Rand ausgelegt. Daneben werden vier Reihen mit je acht offen liegenden Karten gebildet.

Ziel:
Alle Felder mit der korrekten Karte belegen

Spielregeln:
Legen Sie eine Karte von 2 bis 5 auf die identische Karte, um beide aus dem Spiel zu nehmen. Freie Plätze können mit der dafür vorgesehenen Karte belegt werden. Befindet sich eine Karte am korrekten Platz (dies wird durch einen grünen Rahmen angezeigt), dann kann die identische Karte auf sie gelegt und damit entfernt werden.
Wird ein Ass auf ein anderes Ass geschoben, dann werden beide Karten und damit auch die Startfarbe der daneben liegenden Reihen vertauscht.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Ablagestapel. Die oberste Karte des Ablagestapels wird wie oben passend auf die identische Karte gelegt und damit entfernt. Sie kann auch auf ein beliebiges freies Feld gelegt werden, unabhängig von der eigentlich für dieses Feld vorgesehenen Karte. Der Stock wird nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Jedes Feld, das mit der korrekten Karte belegt ist, zählt einen Punkt.


Große Harfe

Große Harfe

Kategorie: Klondike

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Es werden zehn Reihen mit verdeckten Karten gelegt. Die erste Reihe enthält zehn Karten, die zweite neun usw., die letzte Reihe enthält eine Karte. Anschließend wird jeweils die oberste Karte aufgedeckt.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe von König abwärts bis Ass. Es können auch Kartenfolgen verschoben werden. Leere Felder können nur durch einen König oder einer mit König beginnenden Folge belegt werden. Wird durch die Verschiebung eine verdeckt liegende Karte frei, dann wird sie aufgedeckt.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfstapels kann auf einen passenden Stapel gelegt werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
200-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Häufeln

Häufeln

Kategorie: Stapel

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Es werden 13 Stapel mit je vier offenen Karten gebildet. Außerdem stehen für das weitere Spiel noch zwei weitere Stapel zur Verfügung.

Ziel:
13 Päckchen aus jeweils vier gleichen Werten bilden

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Reihen aus Karten mit demselben Kartenwert. Jeder Stapel darf maximal vier Karten enthalten. Sobald ein Stapel zu vier Karten desselben Wertes enthält, wird er eingefroren und kann (und muss) nicht mehr bewegt werden. Um ihn als kompletten Stapel zu kennzeichnen, wird seine oberste Karte umgedreht.

Punktewertung:
Jeder Stapel mit vier Karten desselben Wertes zählt vier Punkte.


Italiens Königin

Italiens Königin

Kategorie: Reserve

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Elf Karten werden offen als Reservestapel ausgelegt. Es gibt neun weitere Stapel, von denen zunächst vier mit einer offenen Karte belegt werden.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Spielregeln:
Wählen Sie aus den vier offen liegenden Karten eine aus, die als Grundkarte dienen soll, und legen Sie sie auf einen der Grundkartenstapel rechts. Von nun an müssen alle Grundkartenstapel mit der gewählten Karte beginnen. Dann werden die leeren Stapel mit einer Karte vom Stock belegt und das Spiel beginnt.

Grundkartenstapel:
Bauen Sie Familien aufwärts in wechselnder Farbe. Die Grundkarte wird, wie oben beschrieben, von Ihnen bestimmt.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien abwärts in wechselnder Farbe. Karten werden nur einzeln verschoben, frei werdende Felder werden sofort durch die oberste Karte des Abwurfstapels neu belegt.

Reservestapel:
Die oberste Karte des Reservestapels kann auf einen passenden Grundkartenstapel gespielt werden.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfstapels kann auf einen passenden Stapel gelegt werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.


Juse

Juse

Kategorie: Wettkampf

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Es wird für jeden der drei Spieler ein Stock aus 17 Karten gebildet. Außerdem stehen vier Grundkartenstapel und für jeden Spieler ein Abwurfstapel zur Verfügung. Die übrig gebliebene Karte wird auf einen Grundkartenstapel gelegt und legt den Startwert der Grundkartenstapel fest.

Ziel:
Alle eigenen Karten abspielen

Spielregeln:
Die oberste Karte des Abwurfs muss, wenn möglich, auf den passenden Stapel gespielt werden, und zwar in dieser Reihenfolge:

    \n
  • als Startkarte oder gleichfarbig aufwärts auf den passenden Grundkartenstabel
  • \n
  • oder unabhängig von der Farbe aufwärts auf den Abwurf des linken Gegners
  • \n
  • oder unabhängig von der Farbe aufwärts auf den Abwurf des rechten Gegners
\n Ist keine dieser Legemöglichkeiten vorhanden, dann wird die oberste Karte des Stocks aufgedeckt, und muss wiederum in der oberen Reihenfolge geprüft werden, ob sie abgelegt werden kann. Der Spieler ist solange an der Reihe, bis er keine Legemöglichkeit mehr hat und die Karte vom Stock auf seinen Abwurf legen muss.
Macht der Spieler einen Fehler, dann endet sein Zug ebenfalls, und jeder der beiden Gegner legt die oberste Karte des Stocks unter den Stock des Spielers.

Grundkartenstapel:
Legen Sie gleichfarbige Familien vom festgelegten Startwert aufwärts.

Punktewertung:
Für jede Karte, die vom Stock oder Abwurfstapel gespielt wird, erhält der Spieler einen Punkt. Für Karten, die zurück auf dem eigenen Abwurf landen, wird wieder ein Punkt abgezogen. Insgesamt sind maximal 17 Punkte möglich.


Kerze

Kerze

Kategorie: Aufbau (Vorgabe)

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Alle Karten mit dem Wert 2 werden offen als Grundkartenstapel untereinander ausgelegt.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Ein auftauchendes Ass wird unter eine 2 mit entgegengesetzter Farbe gelegt (rot unter schwarz oder umgekehrt). Danach wird sofort die oberste Karte des Abwurfstapels links neben das Ass gelegt. Sobald ein Stapel mit einem Ass beginnt, kann er in wechselnder Farbe aufwärts bis König aufgebaut werden.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie abwärts in wechselnder Farbe. Jeder dieser Stapel kann erst verwendet werden, wenn der Grundkartenstapel mit einem Ass beginnt. Leere Stapel werden sofort durch den Abwurfstapel neu belegt.

Stock:
Der Stock enthält zunächst nur 40 Karten; der Rest wird beiseite gelegt. Ist der Stock aufgebraucht, wird der Abwurfstapel unter die beiseite gelegten Karten gelegt und dann ein zweites Mal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
200-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Kleeblatt

Kleeblatt

Kategorie: Fächer

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Die Karten werden auf 28 Stapel mit je zwei Karten aufgeteilt. Anschließend werden in jedem Stapel die auftretenden Könige nach hinten sortiert.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König. Karten auf den Grundkartenstapeln sind aus dem Spiel.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie auf- oder abwärts in beliebiger Farbe. Jeder Stapel darf jedoch maximal drei Karten enthalten. Leere Stapel werden nicht wieder belegt.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Kleine Harfe

Kleine Harfe

Kategorie: Klondike

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Es werden sieben Reihen mit verdeckten Karten gelegt. Die erste Reihe enthält sieben Karten, die zweite sechs usw., die letzte Reihe enthält eine Karte. Anschließend wird jeweils die oberste Karte aufgedeckt.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe von König abwärts bis Ass. Es können auch Kartenfolgen verschoben werden. Leere Felder können nur durch einen König oder einer mit König beginnenden Folge belegt werden. Wird durch die Verschiebung eine verdeckt liegende Karte frei, dann wird sie aufgedeckt.

Stock:
Der Stock legt, je nach Regeln, eine oder drei Karten auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfstapels kann auf einen passenden Stapel gelegt werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
Je nach Regelvariante werden vom Stock jeweils eine oder drei Karten gegeben. Eine weitere Variante verwendet zusätzlich drei Joker; dafür kann der Stock nur zweimal gegeben werden.


Kleiner Napoleon

Kleiner Napoleon

Kategorie: Plateau

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Die erste aufgedeckte Karte bestimmt den Grundkartenwert. Jede auftauchende Karte dieses Wertes wird als Startkarte eines Grundkartenstapels in die Mitte gelegt. Aus den restlichen Karten werden acht Hilfsstapel aus je 5 Karten gebildet. Die übrigen acht Karten werden auf zwei Reservestapel aufgeteilt, zwischen denen sich ein freier Kellerplatz befindet.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien auf- oder abwärts. Alle Grundkartenstapel müssen in dieselbe Richtung gebaut werden. Die erste Karte, die auf einen Grundkartenstapel gelegt wird, bestimmt die Richtung.

Hilfskartenstapel:
Legen Sie farbechte Familien auf- oder abwärts. Karten können nur einzeln umgelegt werden. Auf einen leeren Platz kann eine beliebige Karte gelegt werden.

Reservestapel:
Die oberste Karte der Reservestapel kann verwendet werden. Freie Plätze werden nicht wieder belegt.

Kellerplätze:
Legen Sie eine störende Karte in den Keller. Die Karte kann erst dann wieder verwendet werden, wenn einer der beiden Reservestapel leergespielt wurde.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.


Kleiner Teppich

Kleiner Teppich

Kategorie: Teppich

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
18 Karten werden offen in drei Reihen ausgelegt. Die restlichen Karten kommen auf den Stock, die oberste Karte des Stocks wird aufgedeckt und auf den Abwurfstapel darunter gelegt.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Jede der 18 Karten kann auf einen passenden Grundkartestapel gespielt werden. Frei werdende Felder werden sofort wieder durch die oberste Karte des Abwurfstapels belegt.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfstapels kann auf einen passenden Grundkartenstapel gespielt werden. Es wird nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


König Albert

König Albert

Kategorie: Klondike / Ersatzkarten

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Es werden neun Reihen mit verdeckten Karten gelegt. Die erste Reihe enthält neun Karten, die zweite acht usw., die letzte Reihe enthält eine Karte. Anschließend wird jeweils die oberste Karte aufgedeckt. Die restlichen sieben Karten liegen rechts unten als Reservekarten offen aus.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe von König abwärts bis Ass. Es können auch Kartenfolgen verschoben werden. Leere Felder können mit einer beliebigen Karte oder Kartenfolge belegt werden. Wird durch die Verschiebung eine verdeckt liegende Karte frei, dann wird sie aufgedeckt.

Reservestapel:
Die Reservekarten können jederzeit einzeln an passende Grund- oder Hilfskartenstapel angebaut werden. Leere Plätze werden nicht neu belegt.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Königsfamilie

Königsfamilie

Kategorie: Stapel

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Die vier Damen, Fünfer und Sechser werden offen ausgelegt. Die restlichen Karten kommen in den Stock.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien abwärts von Fünf bis König bzw. aufwärts von Sechs bis Bube. Auf die Damen wird nicht weiter aufgebaut.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfstapels kann auf einen passenden Stapel gelegt werden. Es wird insgesamt dreimal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Königspatience

Königspatience

Kategorie: Stapel

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Die acht Könige werden auf der rechten Seite als Grundkartenstapel ausgelegt. Unten befindet sich je ein Stapel für jeden anderen Kartenwert.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien. Auf den linken Königen wird aufwärts bis Dame gebaut, auf den rechten Königen abwärts bis Ass.

Hilfskartenstapel:
Die oberste Karte jedes Stapels kann auf einen passenden Grundkartenstapel gelegt werden. Geht nichts mehr, dann wird die oberste Karte des Abwurfstapels unter den Stapel geschoben, der ihrem Kartenwert entspricht. Als nächstes wird die oberste Karte dieses Zielstapels aktiv. Sie kann wiederum unter den Stapel mit dem ihr entsprechenden Wert gelegt werden, sofern sie nicht bereits auf diesem liegt. Stattdessen ist es auch möglich, die aktive Karte auf einen passenden Grundkartenstapel zu legen oder durch einen Rechtsklick auf dem aktuellen Stapel liegen zu lassen. In beiden Fällen wird die Legefolge abgebrochen, und es geht mit der nächsten Karte des Abwurfstapels weiter.

Stock:
Der Stock legt der Reihe nach eine Karte auf jeden der unteren Stapel und auf den Abwurfstapel, solange bis alle Karten verteilt sind. Beim Legen wird immer überprüft, ob die gelegte Karte auf einen der Grundkartenstapel passt. In diesem Fall wird sie sofort dorthin gelegt.
Ein weiterer Klick auf den Stock sammelt alle Karten der unteren Stapel und des Abwurfstapels ein und verteilt sie neu. Es wird insgesamt dreimal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Launische Damen

Launische Damen

Kategorie: Reserve

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
32 Karten werden als Reservestapel verdeckt beiseite gelegt. Acht weitere Karten werden offen als Hilfskartenstapel ausgelegt, auftretende Damen werden dabei zurück in den Stock gemischt.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien aufwärts von König bis Dame.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien abwärts von Dame bis König in wechselnden Farben. Wird ein Stapel leer und stehen keine Karten im Reservestapel mehr zur Verfügung, kann das freie Feld durch eine beliebige Karte oder eine Folge belegt werden.

Reservestapel:
Der Reservestapel füllt automatisch die leeren Hilfskartenstapel auf. Wird dabei eine Dame aufgedeckt, so werden fünf Karten verdeckt vom Reservestapel gezogen und unter den Stock gelegt.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfs ist jederzeit spielbar. Wird vom Stock eine Dame gezogen, so werden die untersten drei Karten des Abwurfs unter den Stock geschoben. Der Stock wird nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
200-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen 10, Buben und Damen 5 Punkte.


Die Maus

Die Maus

Kategorie: Abbau

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König und von König abwärts bis Ass.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie gleichfarbig auf oder ab. Dabei folgt Ass sowohl auf 2 als auch auf König. Leere Felder können mit einer beliebigen Karte belegt werden.

Stock:
Ein Klick auf den Stock sammelt alle Karten außer denjenigen, die bereits auf den Grundkartenstapeln liegen, ein und verteilt sie neu.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Parallelen

Parallelen

Kategorie: Aufbau (Vorgabe)

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Vier Asse und vier Könige in den vier verschiedenen Farben werden offen als Grundkartenstapel ausgelegt. In der Mitte wird der Platz für sechs Reihen mit je zehn Karten freigehalten. Die oberste dieser Reihen wird mit zehn Karten belegt.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Legen Sie gleichfarbige Familien aufwärts von Ass bis König bzw. abwärts von König bis Ass. Karten können von einem Grundkartenstapel auf einen anderen gelegt werden, wenn sie dort in der Legereihenfolge passen.

Hilfskartenstapel:
Von den ausgelegten Reihen kann passend auf die Grundkartenstapel gelegt werden. Allerdings sind die Karten nur dann spielbar, wenn das Feld über oder unter ihnen frei ist.
Sind alle Reihen voll besetzt, dann legt ein Klick auf das leere Feld unter den Reihen eine weitere Reihe mit zehn Karten aus. Insgesamt können sechs Reihen gelegt werden.

Stock:
Ein Klick auf den Stock füllt alle Lücken in den bereits ausgelegten Reihen auf.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
200-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen die abschließenden drei Karten je 5 Punkte.


Parkett

Parkett

Kategorie: Abbau

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
81 Karten werden in neun Reihen abwechselnd längs und quer ausgelegt.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Legen Sie gleichfarbige Familien aufwärts von Ass bis König bzw. abwärts von König bis Ass.

Hilfskartenstapel:
Von den 81 "Parkett-Karten" können nur die gespielt werden, die mit mindestens einer Längsseite frei liegen. Diese Karten dürfen entweder auf einen passenden Grundkartenstapel oder gleichfarbig auf- oder absteigend auf den Abwurfstapel gespielt werden. Freie Felder werden nicht wieder belegt.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfstapels kann auf einen passenden Grundkartenstapel gelegt werden. Es wird insgesamt dreimal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
200-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen die abschließenden drei Karten je 5 Punkte.


Perserteppich

Perserteppich

Kategorie: Teppich

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
25 Karten werden in füf Reihen als Hilfskarten ausgelegt. Rechts davon befinden sich die Plätze für die vier Grundkartenstapel.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Die erste Karte, die auf den Grundkartenstapel gelegt wird, bestimmt den Startwert. Von diesem aus wird aufwärts gleichfarbig aufgebaut.

Hilfskartenstapel:
Karten können auf passende Grundkartenstapel gelegt werden. Frei werdende Plätze werden dabei sofort wieder vom Stock aufgefüllt.

Stock:
Ein Klick auf den Stock sammelt die ausliegenden 25 Karten ein und legt neue 25 Karten aus. Die Karten werden dabei nicht gemischt.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.


Pisha Pasha

Pisha Pasha

Kategorie: Wettkampf

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Es wird für jeden der beiden Spieler ein Stock aus 26 Karten gebildet. Außerdem stehen vier Grundkartenstapel und für jeden Spieler ein Abwurfstapel zur Verfügung.

Ziel:
Alle eigenen Karten abspielen

Grundkartenstapel:
Legen Sie gleichfarbige Familien aufwärts von Ass bis König auf den Grundkartenstapel. Wenn eine Karte vom eigenen Stock oder Abwurfstapel auf einen Grundkartenstapel gespielt werden kann, muss dies auch getan werden.

Stock:
Die oberste Karte des Stocks muss, wenn möglich, auf den passenden Grundkartenstapel gespielt werden. Ansonsten kann sie ohne Beachtung der Farbe auf- oder absteigend auf den gegnerischen Abwurf gelegt werden. Geht das nicht, dann wird die Karte auf den eigenen Abwurfstapel gelegt, und der Gegner ist an der Reihe.

Punktewertung:
Für jede Karte, die vom Stock oder Abwurfstapel gespielt wird, erhält der Spieler einen Punkt. Für Karten, die zurück auf dem eigenen Abwurf landen, wird wieder ein Punkt abgezogen. Maximal sind 26 Punkte möglich.


Rachel

Rachel

Kategorie: Spinne/Aufbau

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Sechs Karten werden offen ausgelegt. Die restlichen Karten verbleiben im Stock.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Legen Sie gleichfarbige Familien von König bis Ass auf den Grundkartenstapel. Sie können nur vollständige Familien mit 13 Karten ablegen.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien abwärts von König bis Ass, unabhängig von der Farbe. Sie können auch Kartenfolgen verschieben. Leere Felder können mit einer beliebigen Karte belegt werden.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfstapels kann auf einen passenden Stapel gelegt werden. Es wird nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.


Rangierbahnhof

Rangierbahnhof

Kategorie: Sortierung

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Die Karten werden in vier Reihen mit je 13 Karten ausgelegt. Links von jeder Reihe befindet sich ein freier Platz.

Ziel:
Alle Karten von links nach rechts gleichfarbig aufsteigend sortieren

Spielregeln:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König. Ein freier Platz kann mit einer Karte belegt werden, die gleichfarbig aufsteigend auf die Karte links daneben passt. Freie Plätze ganz links können mit einem beliebigen Ass belegt werden. Freie Plätze ganz rechts können zusätzlich zur normalen Legeregel auch mit einem König belegt werden, wenn dieser dieselbe Farbe besitzt wie das Ass links außen in derselben Reihe.
Asse können nur verschoben oder mit anderen Assen vertauscht werden, solange ihnen keine passende 2 folgt. In der Reihe korrekt liegende Karten werden mit einem grünen Rand markiert. Werden durch das Legen einer passenden Karte weitere nachfolgende Karten an die Reihe angeschlossen, dann werden diese nicht automatisch als korrekt liegend erkannt – in diesem Fall genügt es, die betreffenden Karten von links nach rechts einzeln anzuklicken, um sie mit dem grünen Rand zu markieren.

Punktewertung:
Jede Karte, die von Ass an aufsteigend an die gleichfarbige Folge passt (also mit einem grünen Rand markiert wurde), zählt einen Punkt.

Varianten:
Es gibt zwei Regelvarianten des Spiels. Beim Spiel "mit senkrechtem Rangieren" können zwei gleich lange mit Ass beginnende Reihen vertauscht werden. Legen Sie dazu die letzte Karte der einen Reihe auf die letzte Karte der anderen Reihe. Der Austausch kann nur über diese letzten Karten durchgeführt werden; alle anderen davor liegenden Karten werden dann automatisch umgelegt.
Beim Spiel "mit beidseitigem Anlegen" ist kein senkrechtes Rangieren möglich, dafür können Sie zusätzlich zu den bisherigen Legeregeln auch dann eine Karte auf einen freien Platz legen, wenn sie gleichfarbig absteigend auf die Karte rechts daneben folgt. Plätze ganz links können weiterhin nur durch Asse belegt werden.


Rechenkönig

Rechenkönig

Kategorie: Aufbau (frei)

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Es gibt vier Grundkartenstapel. Der erste beginnt mit Ass und wird im Einerschritt aufgebaut (Ass-2-3-4-5-6-7-8-9-10-Bube-Dame-König), der zweite beginnt mit 2 und läuft im Zweierschritt (2-4-6-8-10-Dame-Ass-3-5-7-9-Bube-König). Die dritte Reihe wird im Dreierschritt gebaut (3-6-9-Dame-2-5-8-Bube-Ass-4-7-10-König), die vierte im Viererschritt (4-8-Dame-3-7-Bube-2-6-10-Ass-5-9-König).

Hilfskartenstapel:
Karten vom Abwurfstapel können ohne Rücksicht auf Farbe oder Wert abgelegt werden. Das Legen von einem Hilfsstapel auf einen anderen ist dagegen nur möglich, wenn der Zielstapel leer ist. Karten können nur einzeln umgelegt werden.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurfstapel. Diese muss sofort auf einen passenden Grundkartenstapel oder einen beliebigen Hilfsstapel gelegt werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.


Rot und Schwarz

Rot und Schwarz

Kategorie: Aufbau (Vorgabe)

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Die Karten werden als Stock bereitgestellt. Rechts daneben befindet sich der Abwurfstapel, darunter der Grundkartenstapel.

Ziel:
Alle Karten auf den Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Legen Sie die Karten in wechselnder Farbe, unabhängig vom Wert.

Stock:
Die oberste Karte des Stocks liegt offen. Sie kann, wenn passend, auf den Grundkartenstapel und sonst auf den Abwurfstapel gelegt werden. Der Stock wird viermal gegeben.

Abwurfstapel:
Karten vom Abwurfstapel können erst verwendet werden, wenn der Stock leer ist. Dann kann jeweils die oberste Karte auf den Grundkartenstapel gelegt werden, wenn sie eine andere Farbe besitzt als die dort befindliche oberste Karte. Kann nicht weiter gelegt werden, dann wird der Abwurfstapel neu als Stock gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  kaum Denkarbeit nötig
Spaßfaktor:  noch in Ordnung
Erfolgschance:  12/100 gewonnene Spiele
Durchschnitt:  45/52 Punkte

Rückgrat

Rückgrat

Kategorie: Abbau

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Achtzehn Karten werden in zwei Reihen offen als Reservekarten ausgelegt. Darunter kommt eine neunzehnte offene Reservekarte. Rechts und links neben den Reservekarten befinden sich je vier weitere Plätze, die jeweils mit einer offenen Karte belegt werden.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Legen Sie gleichfarbige Familien aufwärts von Ass bis König.

Hilfskartenstapel:
Legen Sie gleichfarbige Familien abwärts von König bis Ass. Karten werden nur einzeln umgelegt. Leere Felder können mit einer beliebigen Karte belegt werden, jedoch nicht mit einer Karte von den Reservestapeln.

Reservestapel:
Die Karten können nur verwendet werden, wenn sie frei liegen. Auf die Grundkartenstapel kann immer gelegt werden, auf die anderen Stapel nur dann, wenn sie nicht leer sind. Könige können daher nur auf einen Grundkartenstapel gespielt werden. Leere Reservestapel werden nicht wieder belegt.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfstapels kann auf einen passenden Stapel gelegt werden. Es wird insgesamt zweimal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
200-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Schild

Schild

Kategorie: Teppich/

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Vier Karten werden offen ausgelegt.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bildkarten (Buben, Damen und Könige) können sofort auf den entsprechenden Stapel gelegt werden. Die anderen Grundkartenstapel werden farbecht abwärts im Zweierschritt gelegt, also in der Folge 10-8-6-4-2 bzw. 9-7-5-3-Ass.

Hilfskartenstapel:
Legen Sie farbecht aufwärts im Zweierschritt. Leere Felder werden automatisch vom Abwurfstapel oder vom Stock aufgefüllt.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfstapels kann verwendet werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
200-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen 4 und 3 je 3 Punkte; 2 und Ass zählen je 5 Punkte.


Schmetterling

Schmetterling

Kategorie: Fächer

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Die Karten werden offen in 10 Stapel aufgeteilt. In der Mitte befinden sich die vier Plätze für die Grundkartenstapel, oben drei Kellerplätze.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie auf- oder abwärts, unabhängig von der Farbe. Leere Felder werden nicht wieder belegt.

Kellerplätze:
Legen Sie eine störende Karte ab. Diese kann danach nur direkt auf einen Grundkartenstapel gespielt werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Die Schwierige

Die Schwierige

Kategorie: Aufbau (Vorgabe)

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Elf Karten werden offen ausgelegt. Über acht dieser Karten befinden sich die Plätze für die Grundkartenstapel.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König bzw. von König abwärts bis Ass.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie farbecht auf- oder abwärts. Karten werden nur einzeln umgelegt. Leere Felder können mit einer beliebigen Karte belegt werden. Auf einen Grundkartenstapel kann nur gelegt werden, wenn die Farbe der gelegten Karte mit der Farbe des Grundkartenstapels direkt darüber übereinstimmt. Von den drei Feldern, über denen sich kein Grundkartenstapel befindet, kann auf jeden passenden Grundkartenstapel gelegt werden.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf jeden der elf Stapel.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
200-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen die abschließenden drei Karten je 5 Punkte.


Skorpion

Skorpion

Kategorie: Spinne

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Die Karten werden in sieben Reihen mit je sieben Karten ausgelegt. In den ersten vier Reihen liegen jeweils die ersten drei Karten verdeckt. Alle anderen Karten liegen offen.
Die übrigen drei Karten werden links verdeckt abgelegt und dienen als Stock.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien abwärts von König bis Ass. Kartenreihen können unabhängig von der enthaltenen Kartenfolge verschoben werden. Leere Felder können mit einer beliebigen Karte oder Folge belegt werden.

Stock:
Die drei Karten des Stocks werden offen auf den ersten drei Stapeln ausgelegt. Es wird kein weiteres Mal gegeben..

Punktewertung:
Jede Karte, die gleichfarbig absteigend auf die vorangehende folgt, zählt einen Punkt.


Sonne

Sonne

Kategorie: Aufbau (Vorgabe)

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Acht Karten werden im Kreis ausgelegt. In der Mitte liegt der Stock und der Platz für den Abwurfstapel.

Ziel:
Alle Karten auf den Grundkartenstapeln von Ass bis König aufbauen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien abwärts. Leere Plätze können nur mit einem Ass belegt werden. Auf ein Ass kann eine 2 derselben Farbe gelegt werden. Die Legerichtung wechselt dann und es muss farbecht aufwärts von Ass bis König gelegt werden.

Kellerplätze:
Einzelne Asse können vorübergehend in den Keller gelegt werden. Jede Karte im Keller ist direkt spielbar, nicht nur die oberste.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfstapels kann auf einen passenden Stapel gelegt werden. Es wird insgesamt fünfmal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte in einem Grundkartenstapel, der mit Ass beginnt, zählt einen Punkt.


Spiderette

Spiderette

Kategorie: Spinne

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Es werden sieben Reihen mit verdeckten Karten gelegt. Die erste Reihe enthält eine Karten, die zweite zwei usw., die letzte Reihe enthält sieben Karte. Anschließend wird jeweils die oberste Karte aufgedeckt.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Legen Sie gleichfarbige Familien von König bis Ass auf einen Grundkartenstapel. Sie können nur vollständige Familien mit 13 Karten ablegen.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien abwärts von König bis Ass, unabhängig von der Farbe. Sie können auch Familien verschieben, aber nur, wenn alle Karten der Familie dieselbe Farbe besitzen. Leere Felder können mit einer beliebigen Karte belegt werden.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf jeden Stapel. Es wird nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte, die gleichfarbig absteigend auf die vorangehende folgt, zählt einen Punkt.

Varianten:
In der Grundvariante wird ein normales doppeltes Kartenspiel verwendet, es gibt also zu jeder Farbe eine vollständige Kartenfamilie. Die zweite Variante vereinfacht das Spiel dahingehend, dass nur noch mit zwei Farben gespielt wird – das Spiel besteht nun aus zwei -Familien und zwei ♠-Familien. In der dritten Variante werden nur noch vier ♠-Familien verwendet.


Spielautomat

Spielautomat

Kategorie: Abbau

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Fünfzehn Karten werden offen in drei Reservestapeln ausgelegt. Vier weitere Karten werden offen als Kellerkarten ausgelegt. Darüber befinden sich die vier Plätze für die Grundkartenstapel, darunter vier Plätze für weitere Stapel.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien abwärts von König bis Ass in wechselnder Farbe. Es können auch Kartenfolgen verschoben werden. Auf ein leeres Feld kann jede beliebige Karte gelegt werden.

Reservestapel:
Die oberste Karte jedes Reservestapels kann verwendet werden. Wird eine Karte von einem Reservestapel entfernt, dann wird sofort eine Ersatzkarte vom Stock unter diesen Stapel geschoben.

Kellerplätze:
Auf jeden Kellerplatz kann vorübergehend eine einzelne Karte gelegt werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt. Außerdem gibt es einen Punkt für jede Karte, die von einem Reservestapel entfernt wird. Insgesamt sind 100 Punkte möglich.


Spinne

Spinne

Kategorie: Spinne

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Je nach gewählter Spielregel gibt es im Spiel nur eine, zwei oder alle vier Kartenfarben.
64 Karten werden verdeckt in zehn Stapeln ausgelegt. Vier Stapel erhalten je sieben Karten, die restlichen sechs Stapel je sechs Karten. Die oberste Karte jedes Stapels wird aufgedeckt.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Legen Sie gleichfarbige Familien von König bis Ass auf einen Grundkartenstapel. Sie können nur vollständige Familien mit 13 Karten ablegen.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien abwärts von König bis Ass, unabhängig von der Farbe. Sie können auch Familien verschieben, aber nur, wenn alle Karten der Familie dieselbe Farbe besitzen. Leere Felder können mit einer beliebigen Karte belegt werden.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf jeden Stapel. Es wird nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte, die gleichfarbig absteigend auf die vorangehende folgt, zählt einen Punkt.

Varianten:
In der Grundvariante wird ein normales doppeltes Kartenspiel verwendet, es gibt also zu jeder Farbe zwei vollständige Kartenfamilien. Die zweite Variante vereinfacht das Spiel dahingehend, dass nur noch mit zwei Farben gespielt wird – das Spiel besteht nun aus vier -Familien und vier ♠-Familien. In der dritten Variante werden nur noch acht ♠-Familien verwendet.


Spinne Dreibein

Spinne Dreibein

Kategorie: Spinne

Aufbau:
Spiel mit 156 Karten
Es werden zwölf Stapel mit je vier Karten ausgelegt. In jedem Stapel liegen drei Karten verdeckt und die oberste Karte offen. Über den Stapeln stehen zwölf Plätze für die Grundkartenstapel bereit.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Legen Sie gleichfarbige Familien von König bis Ass auf einen Grundkartenstapel. Sie können nur vollständige Familien mit 13 Karten ablegen.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien abwärts von König bis Ass, unabhängig von der Farbe. Sie können auch Familien verschieben, aber nur, wenn alle Karten der Familie dieselbe Farbe besitzen. Leere Felder können mit einer beliebigen Karte belegt werden.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf jeden Stapel. Es wird nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte, die gleichfarbig absteigend auf die vorangehende folgt, zählt einen Punkt.


Standard

Standard

Kategorie: Sonstiges

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Es werden acht Reihen mit je drei Karten gelegt. Zwei Karten sind jeweils verdeckt, die dritte offen.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe von König abwärts bis Ass. Es können auch Kartenfolgen verschoben werden, die abwärts in wechselnder Farbe aufgebaut sind. Leere Felder werden mit einer beliebigen Karte belegt. Wird durch die Verschiebung eine verdeckt liegende Karte frei, dann wird sie aufgedeckt.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf jeden Stapel. Es wird nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Sturm auf die Bastille

Sturm auf die Bastille

Kategorie: Klondike

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Es werden zwei mal vier Reihen gelegt. Jede Reihe enthält drei verdeckte und darüber eine offene Karte. Desweiteren werden die acht Könige und vier weitere Karten gemischt und verdeckt zu einem zweiten Stock zusammengestellt. Um diesen Stock und seinen Ablagestapel herum werden neun offene Reservekarten als Mauern der Bastille gelegt.
Über den je vier Reihen links und rechts befinden sich die Grundkartenstapel. Zwischen den Reihen liegt der Hauptstock und sein Ablagestapel.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe von König abwärts bis Ass. Sie können auch Kartenfolgen verschieben. Frei werdende verdeckte Karten werden aufgedeckt. Leere Felder können durch eine beliebige Karte oder Folge belegt werden.

Reservestapel:
Die jeweils frei liegende Reservekarte kann passend auf eine Reihe oder auf die Grundkartenstapel gespielt werden. Freie Plätze werden nicht wieder belegt.

Stock:
Der Hauptstock liegt offen. Die oberste Karte kann auf einen passenden Stapel oder auf seinen Abwurfstapel gelegt werden. Er wird zweimal gegeben. Die oberste Karte des Abwurfstapels kann weiter vervendet werden.
Der untere Stock legt eine Karte auf den unteren Abwurfstapel. Er ist erst verfügbar, wenn alle Reservekarten gespielt wurden, und wird nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
200-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Tafelrunde

Tafelrunde

Kategorie: Sonstiges

Aufbau:
Spiel mit 156 Karten
Vor dem Spiel werden alle Damen und Könige entfernt. Das Spiel besitzt verschiedene Schwierigkeitsstufen. Auf Level 0 werden zehn Hilfsreihen mit je vier Karten offen ausgelegt. Für jede weitere Levelstufe reduziert sich die Anzahl dieser Reihen um eins bis zu einem Minimum von sechs Hilfsreihen.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie gleichfarbige Familien von Ass aufwärts bis Bube.

Hilfskartenstapel:
Eine Karte auf einem Hilfskartenstapel kann auf eine Karte eines anderen Hilfskartenstapel gelegt werden, wenn diese dieselbe Farbe und einen höheren Wert besitzt. Karten werden nur einzeln umgeschichtet. Leere Hilfskartenstapel können mit einer beliebigen Karte belegt werden.

Stock:
Ein Klick auf den Stock legt eine Karte auf jeden Hilfskartenstapel. Es wird nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf den Grundkartenstapeln zählt einen Punkt. Maximal sind 132 Punkte möglich.


Tannenbaum

Tannenbaum

Kategorie: Abbau

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
37 Karten werden in Form eines Tannenbaums als Kellerkarten ausgelegt. Darunter liegen die vier Asse als Grundkarten. Rechts neben dem "Baum" befinden sich Plätze für vier weitere Stapel.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von König abwärts bis Ass. Karten werden nur einzeln verschoben. Leere Felder können mit einer beliebigen Karte belegt werden.

Kellerplätze:
Auf beiden Seiten kann die äußerste Karte der untersten Reihe verwendet werden. Leere Felder werden mit einer beliebigen Karte belegt.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfstapels kann verwendet werden. Es wird nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
100-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen Buben, Damen und Könige 5 Punkte.


Tante Marie

Tante Marie

Kategorie: Klondike

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Es werden sechs Reihen mit je sechs Karten gelegt. In der ersten Reihe liegen alle Karten offen. In der zweiten Reihe liegen eine Karte verdeckt und fünf Karten offen, im dritten zwei Karten verdeckt und vier Karten offen usw.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe von König abwärts bis Ass. Es können auch ganze Reihen, unabhängig von ihrer Kartenfolge, verschoben werden. Leere Felder können nur durch einen König oder einer mit König beginnenden Folge belegt werden. Wenn beim Verschieben eine verdeckte Karte frei wird, dann wird diese aufgedeckt.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf jeden Stapel. Es wird zweimal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.


Vertauschtes Kreuz

Vertauschtes Kreuz

Kategorie: Sonstiges

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Vier Könige und vier Asse der vier verschiedenen Farben werden kreuzförmig ausgelegt. Um das Kreuz herum wird Platz für zwölf Stapel gelassen, die zunächst leer sind.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie auf die Asse farbechte Familien aufwärts bis König und auf die Könige farbechte Familien abwärts bis Ass.

Hilfskartenstapel:
Auf den zwölf Stapeln wird nicht aufgebaut. Die Karten können nur auf passende Grundkartenstapel gespielt werden. Wird ein Stapel leer, dann wird er sofort durch eine Karte vom Stock aufgefüllt.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf jeden der zwölf zusätzlichen Stapel. Ist er leer, dann werden die zwölf Stapel aufgenommen, gemischt und als neuer Stock verwendet. Insgesamt wird dreimal gegeben

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.


Viereck

Viereck

Kategorie: Aufbau (Vorgabe)

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Zwölf Karten werden offen im Viereck ausgelegt. In der Mitte befinden sich acht Plätze für die Grundkartenstapel sowie der Stock. Die oberste Karte des Stocks wird aufgedeckt und als Grundkarte verwendet. Diese Karte legt auch den Startwert aller anderen Grundkartenstapel fest. Eine weitere Karte wird offen auf den Abwurfstapel gelegt.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien vom festgelegten Startwert aufwärts.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien abwärts. Kartenfolgen können nur als Ganzes verschoben werden. Leere Felder werden sofort wieder vom Abwurfstapel bzw. vom Stock belegt.

Stock:
Der Stock legt eine Karte auf den Abwurfstapel. Die oberste Karte des Abwurfstapels kann verwendet werden. Es wird nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
200-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen die abschließenden drei Karten je 5 Punkte.


Vierfarben

Vierfarben

Kategorie: Plateau

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Die Karten werden in vier Reihen ausgelegt. Jede Reihe enthält nur Karten einer einzigen Farbe.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien abwärts in wechselnder Farbe. Sie können auch korrekt aufgebaute Kartenfolgen verschieben. Freie Plätze können mit einer beliebigen Karte belegt werden.

Kellerplätze:
Es gibt einen eigenen Kellerplatz für jede Farbe. Auf jeden Kellerplatz kann nur eine Karte abgelegt werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.


Vierzig Räuber

Vierzig Räuber

Kategorie: Plateau (Bäcker)

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
40 Karten werden offen in 10 Stapeln ausgelegt. Alle dabei auftauchenden Asse werden sofort auf die oben liegenden Grundkartenstapel abgelegt und durch neue Karten ersetzt. Die restlichen Karten bilden den Stock.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von König abwärts bis Ass. Karten werden einzeln umgelegt. Leere Felder können durch eine beliebige Karte oder Folge belegt werden.

Stock:
Der Stock links oben legt eine Karte auf die Ablagereihe darunter. Die äußerste Karte dieser Reihe kann gespielt werden. Der Stock wird nur einmal gegeben.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.


Windrad

Windrad

Kategorie: Aufbau (frei)

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Acht im Kreis angeordnete Felder werden als Grundkartenstapel verwendet. Rechts daneben stehen vier Hilfskartenstapel sowie darüber ein Kellerplatz zur Verfügung.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Legen Sie auf den Grundkartenstapel Familien von Ass bis König ohne Beachtung der Farbe. Die Karten können danach nicht weiter umgelegt werden.

Hilfskartenstapel:
Karten auf den Hilfskartenstapeln können absteigend ohne Beachtung der Farbe umgeschichtet werden. Sie können auch auf einen passenden Grundkartenstapel gelegt werden.

Kellerplätze:
Der Keller liefert Platz für eine einzelne Karte vom Stock oder von einem Hilfskartenstapel. Diese Karte kann passend auf einen Hilfs- oder Grundkartenstapel gelegt werden.

Stock:
Die oberste Karte des Stocks kann auf einen passenden Grundkartenstapel gelegt werden, oder auf einen beliebigen Hilfskartenstapel; hierbei muss keine Legefolge beachtet werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.


Yukon

Yukon

Kategorie: Klondike

Aufbau:
Spiel mit 52 Karten
Es werden sieben Reihen ausgelegt. In der ersten Reihe liegt eine offene Karte. Die weiteren Reihen enthalten sechs bis elf Karten, von denen jeweils die obersten fünf offen und die restlichen verdeckt liegen.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe von König abwärts bis Ass. Es können auch ganze Reihen, unabhängig von ihrer Kartenfolge, verschoben werden. Leere Felder können nur durch einen König oder einer mit König beginnenden Folge belegt werden.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.


Zank-Patience

Zank-Patience

Kategorie: Wettkampf

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Jeder Spieler erhät einen Satz mit 52 Karten. Vier davon werden rechts offen ausgelegt. Weitere dreizehn Karten werden verdeckt beiseite gelegt. Diese Karten dienen als Reservestapel, dessen oberste Karte aufgedeckt wird.

Ziel:
Alle Karten von den eigenen Stapeln ablegen

Spielregeln:
Wenn eine Karte auf den Grundkartenstapel gelegt werden kann, dann muss dies sofort geschehen. Wird der Zug übersehen, dann darf der Gegenspieler das Spiel unterbrechen und das Zugrecht übernehmen.

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König.

Hilfskartenstapel:
Bauen Familien in wechselnder Farbe abwärts. Freie Plätze können mit einer beliebigen Karte belegt werden. Karten werden nur einzeln umgelegt.

Reservestapel:
Bauen Sie auf der gegnerischen Reserve und auf dem gegnerischen Abwurfstapel gleichfarbig auf oder ab. Von der eigenen Reserve kann nur dann auf einen Hilfsstapel gelegt werden, wenn mindestens ein Hilfsstapel leer ist.

Stock:
Ein Klick auf den Stock legt eine Karte beiseite, die anschließend gelegt werden muss, bevor andere Aktionen durchgeführt werden können. Kann die Karte nirgends abgelegt werden, dann wird sie auf den Abwurfstapel gelegt und der Gegenspieler ist an der Reihe.
Ist der Stock leer, dann wird der Abwurfstapel als neuer Stock verwendet.

Punktewertung:
Es gibt insgesamt 52 Punkte. Jede Karte auf einem eigenen Stapel zählt einen Minuspunkt.


Zopf

Zopf

Kategorie: Reserve

Aufbau:
Spiel mit 104 Karten
Zwanzig Karten werden „zopfförmig“ offen ausgelegt, wobei im Zopf keine doppelten Karten vorkommen. Diese Karten bilden den Reservestapel. Weitere zwölf Karten werden links und rechts davon als Hilfskarten offen ausgelegt, wobei die vier Eckkarten von den acht Mittelkarten unterschieden werden. Die nächste Karte des Stocks wird offen als Grundkarte ausgelegt. Alle anderen Grundkartenstapel beginnen mit demselben Wert.

Ziel:
Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen

Grundkartenstapel:
Bauen Sie farbechte Familien vom festgelegten Startwert aufwärts.

Hilfskartenstapel:
Bauen Sie auf den Mittelkarten Familien in wechselnder Farbe abwärts. Freie Plätze können mit einer beliebigen Karte belegt werden, allerdings dürfen auf einen Mittelkartenplatz nur andere Mittelkarten oder Karten vom Abwurfstapel gespielt werden. Karten werden nur einzeln umgelegt.
Auf den Eckkarten werden keine Reihen aufgebaut, sondern sie dienen als Ablageplätze für die Reservekarten. Ein frei werdender Eckplatz wird sofort durch die nächste Reservekarte aufgefüllt.

Punktewertung:
Jede Karte auf dem Grundkartenstapel zählt einen Punkt.

Varianten:
200-Punkte-Regelung: Auf den Grundkartenstapeln zählen die abschließenden drei Karten je 5 Punkte.

Persönliche Wertung:
Schwierigkeit:  erhöhte Schwierigkeit